Auswahl meiner neuesten Projekte

„Aus Liebe zum Überleben“        …auf dem Dokfest München:

Do., 16. Mai, 2019, 21.00, City 2 und  Sa., 18. Mai, 14.30, City 3

Eine Landwirtschaft, die ohne Gifte und monokulturelle Exzesse auskommt? Der Münchner Regisseur Bertram Verhaag zeigt acht Landwirt.innen, die sich mit Mut und Leidenschaft einer anderen Agrikultur verschrieben haben: Aus Respekt vor der Natur.—-

Regie Bertram Verhaag, Kamera Waldemar Hauschild, u.a.

Monja“ (45 Min. Doku) Super 35, SWR, Regie Marc Haenecke                               Ein Gasthof im Schwarzwald , seit über 100 Jahren im Bessitz der Familie. Gelingt die Übergabe an die Tochter?

Willi im Libanon“ (30 Min. Doku) Super 35, Regie Marcus Kablitz                           Der Sternsinger-Kampagnenfilm 2020 über die Projekte friedlichen Zusammenlebens zwischen Moslems und Christen.

„Mit Markus Lanz im Heiligen Land“  (60 Min. Doku) Super35, ZDF, Regie Marcus Kablitz     Dieses Jahr begeben sich Markus Lanz und Nikodemus Schnabel auf die Reise zu den „Schauplätzen der Bibel“ in Israel und Palästina. Auf den Spuren der Patriarchen, der Propheten und großer historischer Gestalten besuchen sie die faszinierenden Orte des Alten Testaments und der jüdischen Geschichte…

„Daheim in Bad Hindelang“ (45 Min. Doku) Super35, BR, Regie: Dominique Klughammer             Das Filmteam begibt sich auf eine Entdeckungsreise durch Bayern, in der die Veränderungsprozesse des Landlebens auf ganz besondere Art und Weise deutlich werden – ohne Klischees, aber stets neugierig, offen und voller Respekt. Die Zeit bleibt auch auf dem Dorf nicht stehen und genau da setzt das Filmteam an.

„Ein guter Grund zu feiern – Unterwegs mit Pater Nikodemus Schnabel“         Folge Allerheiligen  und Hl. drei Könige 2019, (2 x12 Min. Doku) Super35, ZDF, Regie: Marcus Kablitz

„Geächtetes Wissen“ (90 Min. Kino-Doku) Super35,  Regie: Bertram Verhaag          … ein Weltbauernhof, der den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts mit biologischen Mitteln gewachsen ist.

 

Photo courtesy of Stefan

 

Code of Survival

 

                    Nach dem erfolgreichen Kinoeinsatz, jetzt als DVD erhältlich: 

Der Film „Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik“ bekam 2016 den DEAUVILLE Green Award in Gold beim Deauville Filmfestival in Frankreich. Das IndieFest Film in Kalifornien verleiht den Award of Excellence. Sechs weitere Festivals (u.a. das dok-fest München…) hatten den Film 2017 im Programm. Zehn Auszeichnungen hat der Film bereits erhalten (Stand 2-18).

Alles zum Film: http://codeofsurvival.de/index.php/derfilm

Hier der Trailerhttps://www.youtube.com/watch?v=-MzymeS6AUI


Neue Sendetermine

Auf dem Dokfest München:

„Aus Liebe zum Überleben“

Do., 16. Mai, 2019, 21.00, City 2 und                                   Sa., 18. Mai, 14.30, City 3

Eine Reise zu acht mutigen Menschen, die sich abgewendet haben von Konventionen, von Agrargiften, von unmenschlichen Arbeitsweisen und sich einer Landwirtschaft zugewandt haben, die ohne Gifte und ohne Zerstörung der Bodenfruchtbarkeit auskommt. Jeder der gezeigten Protagonisten erzählt eine ganz persönliche Geschichte von Äckern, für die man sich einen Anzug anziehen muss, von Regenwürmern, Kuhhörnern, von der Stille, von suhlenden Schweinen, von der Ehrfurcht vor dem Leben… Was den Film aber ausmacht, ist der Mut, den jeder Zuseher spürt, der diesen außergewöhnlichen Menschen zusieht. „Alle reden von der Agrarwende – wir nicht, wir haben uns schon gewendet!“

80 min, Autor: Bertram Verhaag. Kamera: Waldemar Hauschild, Gerald Fritzen,Stefan Schindler.

NOCH IN DEN MEDIATHEKEN:

„Mit Markus Lanz im Heiligen Land“

Markus Lanz begibt sich auf die Reise zu den Schauplätzen der Bibel, besucht faszinierende Orte des Alten Testaments und erkundet die Geschichte des Heiligen Landes.

ZDF, 25.12.18, 12.35 Uhr, Regie Marcus Kablitz; Kamera Gabriel Streif, Sebastian Felsch, Waldemar Hauschild

https://www.zdf.de/kultur/musik-und-theater/mit-markus-lanz-im-heiligen-land-108.html

„Ein guter Grund zu feiern – Heilige Drei Könige“

Pater Nikodemus Schnabel steigt in seiner Sendung  beim Projekt „Omnibus“ in München ein und hilft Eltern schwerkranker Kinder im Alltag.

 Sonntag, 6. Januar 2019, 10:45 Uhr,  Regie Marcus Kablitz, Kamera Waldemar Hauschild

„Lebenslinien – Wer sich nicht wehrt“

Als in ihrer geliebten Oberpfälzer Heimat 1985 die atomare Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf gebaut werden soll, ändert sich Irmgard Gietls beschauliches Leben radikal. 
Mit ungeahnten Kräften kämpft sie gegen den Bau der umstrittenen Atomanlage.
Als strickende Rebellin ist sie auch in Japan bis heute Vorbild für die Gegner der dortigen WAA in Rokkasho, die nach 30 Jahren Bauzeit dieses Jahr hochgefahren werden soll. Und ihre „Widerstandssocken“ werden dort immer noch zu Motivationszwecken in Ehren gehalten.

Der Film erzählt von der Genese einer charmanten Rebellin                                            Regie Claus Strigel,  Kamera Waldemar Hauschild

In der Mediathek: https://www.br.de/mediathek/video/lebenslinien-16072018-irmgard-und-die-widerstandssocken-av:5b46eae92ae9520012b81a3f

„Geheimakte Otto Waalkes“

Am 22. Juli 2018 wird Otto Waalkes 70 Jahre alt. Zu diesem Anlass würdigt das ZDF Deutschlands beliebtesten Komiker mit einer besonderen, nicht ganz ernst gemeinten Dokumentation…

ZDF, 22.7.18, 22.00 Uhr, Regie Marcus Kablitz, 1. Kamera Waldemar Hauschild

https://www.zdf.de/comedy/geheimakte-otto-waalkes

 

„Drei Frauen für den Frieden“

ZDF, 10.05.2018, 00:45 – 01:00 Uhr, Regie Marcus Kablitz, Kamera Waldemar Hauschild

Der Film porträtiert drei Frauen, die sich für Frieden engagieren, obwohl oder gerade weil sie die Erfahrung von Terror, Gewalt und Tod in der eigenen Familie gemacht haben.

https://www.zdf.de/gesellschaft/gottesdienste/drei-frauen-fuer-den-frieden-100.html

“20-40-60: Unser Leben!”

Eine 3-teilige Langzeitdoku – in der renommierten ZDF-Reihe 37 Grad

in der ZDF Mediathek noch zu sehen:

Teil 1: https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/20-40-60-aufbruch-100.html

Teil 2:  https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/20-40-60-zwischenbilanz-100.html

Teil 3: https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/20-40-60-sechziger-100.html

20-40-60, Menschen aus drei Generationen: In einer dreiteiligen dokumentarischen Langzeitbeobachtung werden sie zwei Jahre lang begleitet. Wir sind ganz nah dran an ihren Träumen, Wünschen, Erfolgen und Niederlagen…

Regie: Dominique  Klughammer – Kamera: Roland Breitschuh, Waldemar Hauschild, Axel Thiede


 

 

Preissegen und Festivals

Auf dem Dokfest München 2019:

„Aus Liebe zum Überleben“

Do., 16. Mai, 2019, 21.00, City 2 und  Sa., 18. Mai, 14.30, City 3

Eine Landwirtschaft, die ohne Gifte und monokulturelle Exzesse auskommt? Der Münchner Regisseur Bertram Verhaag zeigt acht Landwirt.innen, die sich mit Mut und Leidenschaft einer anderen Agrikultur verschrieben haben: Aus Respekt vor der Natur.—-

Regie Bertram Verhaag, Kamera Waldemar Hauschild, u.a.                                                              ————————————————————————————————————-

„Der Zorn junger Männer”, Regie Uli Kick, hatte seine erfolgreiche Premiere auf den Internationalen Hofer Filmtagen und lief danach  auf der DOK-Leipzig 2015.

 

 

“Unter Menschen”, Regie Christian Rost & Claus Strigel, war bereits zu 17 Festivals eingeladen. http://www.unter-menschen.de/

“Der Bauer und sein Prinz”, Regie Bertram Verhaag, wurde inzwischen mit 9 Preisen dekoriert und im Kino von über 30.000 Zuschauern gesehen. http://www.derbauerundseinprinz.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen